SEARCH THIS BLOG

Looking for a particular song? Search this blog here:

09 December 2018

O Heiland, reiß die Himmel auf (Germany)









See also the English translation: O Savior, Rend the Heavens Wide

O Heiland, reiß die Himmel auf,
Herab, herab, vom Himmel lauf!
Reiß ab vom Himmel Tor und Tür,
Reiß ab, wo Schloß und Riegel für!

O Gott, ein’ Tau vom Himmel gieß;
Im Tau herab, o Heiland, fließ.
Ihr Wolken, brecht und regnet aus
Den König über Jakobs Haus.

O Erd’, schlag aus, schlag aus, o Erd’,
Daß Berg und Tal grün alles werd’
O Erd’, herfür dies Blümlein bring,
O Heiland, aus der Erden spring.

Wo bleibst du, Trost der ganzen Welt,
Darauf sie all’ ihr’ Hoffnung stellt?
O komm, ach komm vom höchsten Saal,
Komm tröst uns hie im Jammertal.

O klare Sonn’, du schöner Stern,
Dich wollten wir anschauen gern.
O Sonn’, geh auf, ohn’ deinen Schein
In Finsternis wir alle sein.

Hie leiden wir die größte Not,
Vor Augen steht der ewig’ Tod;
Ach komm, führ uns mit starker Hand
Vom Elend zu dem Vaterland.

Da wollen wir all’ danken dir,
Unserm Erlöser, für und für.
Da wollen wir all’ loben dich
Je allzeit immer und ewiglich.

See also the English translation: O Savior, Rend the Heavens Wide

Paraphrase of Rorate caeli desuper

Text: Friedrich Spee (1622)
Tune: Rheinfelsisches Gesangbuch (1666)

08 December 2018

Nun komm, der Heiden Heiland (Germany)







See also the English version: Saviour of the Nations, Come

Nun komm, der Heiden Heiland,
Der Jungfrauen Kind erkannt!
Dass sich wundre alle Welt,
Gott solch' Geburt ihm bestellt.

Nicht von Mann's Blut noch von Fleisch,
Allein von dem Heil'gen Geist
Ist Gott's Wort worden ein Mensch
Und blüht ein' Frucht Weibesfleisch.

Der Jungfrau Leib schwanger ward,
Doch blieb Keuschheit rein bewahrt,
Leucht't hervor manch' Tugend schön,
Gott da war in seinem Thron.

Er ging aus der Kammer sein,
Dem kön'glichen Saal so rein,
Gott von Art und Mensch ein Held,
Sein'n Weg er zu laufen eilt.

Sein Lauf kam vom Vater her
Und kehrt' wieder zum Vater,
Fuhr hinunter zu der Höll'
Und wieder zu Gottes Stuhl.

Der du bist dem Vater gleich,
Führ' hinaus den Sieg im Fleisch,
Dass dein' ew'ge Gott'sgewalt
In uns das krank' Fleisch erhalt'.

Dein' Krippe glaenzt hell und klar,
Die Nacht gibt ein neu Licht dar,
Dunkel mus nicht kommen drein,
Der Glaub' bleibt immer im Schein

Lob sei Gott dem Vater g'tan,
Lob sei Gott sein'm ein'gen Sohn,
Lob sei Gott dem Heil'gen Geist
Immer und in Ewigkeit.

See also the English version: Saviour of the Nations, Come

Paraphrase of St Ambrose, Veni Redemptor Gentium

Text: Martin Luther (1524)
Music: Einsiedeln (12th century)/Geystliche gesangk Buchleyn, Wittenberg (1524)

07 December 2018

Macht hoch die Tür (Germany)











See also the English translation: Lift Up Your Heads, Ye Mighty Gates

1. Macht hoch die Tür, die Tor macht weit,
Es kommt der Herr der Herrlichkeit,
Ein König aller Königreich,
Ein Heiland aller Welt zugleich,
Der Heil und Leben mit sich bringt;
Derhalben jauchzt, mit Freuden singt:
Gelobet sei mein Gott,
Mein Schöpfer, reich von Rat.

2. Er ist gerecht, ein Helfer wert,
Sanftmütigkeit ist sein Gefährt,
Sein Königskron ist Heiligkeit,
Sein Zepter ist Barmherzigkeit.
All unsre Not zum End er bringt.
Derhalben jauchzt, mit Freuden singt:
Gelobet sei mein Gott,
Mein Heiland, groß von Tat.

3. O wohl dem Land, o wohl der Stadt,
So diesen König bei sich hat.
Wohl allen Herzen insgemein,
Da dieser König ziehet ein.
Er ist die rechte Freudensonn,
Bringt mit sich lauter Freud und Wonn.
Gelobet sei mein Gott,
Mein Tröster, früh und spat.

4. Macht hoch die Tür, die Tor' macht weit,
Eu'r Herz zum Tempel zubereitt´.
Die Zweiglein der Gottseligkeit
Steckt auf mit Andacht, Lust und Freud;
So kommt der König auch zu euch,
Ja, Heil und Leben mit zugleich.
Gelobet sei mein Gott,
Voll Rat, voll Tat, voll Gnad.

5. Komm, o mein Heiland Jesu Christ,
Meins Herzens Tür dir offen ist.
Ach zeuch mit deiner Gnade ein;
Dein Freundlichkeit auch uns erschein.
Dein Heilger Geist uns führ und leit
Den Weg zur ewgen Seligkeit.
Dem Namen dein, o Herr,
Sei ewig Preis und Ehr.

PDF: Music Notation

See also the English translation: Lift Up Your Heads, Ye Mighty Gates

Paraphrase of Ps. 24:7-10
Text: Georg Weissel (1623)
Tune: Johann A. Freylinghausen (1704)

25 December 2017

O Holy Night





See also the French original: Minuit Chrétiens

O holy night! The stars are brightly shining,
It is the night of our dear Saviour's birth.
Long lay the world in sin and error pining,
'Til He appear'd and the soul felt its worth.
A thrill of hope the weary world rejoices,
For yonder breaks a new and glorious morn.
Fall on your knees! O hear the angels' voices!
O night divine, O night when Christ was born;
O night divine, O night, O night Divine.

Led by the light of Faith serenely beaming,
With glowing hearts by His cradle we stand.
So led by light of a star sweetly gleaming,
Here come the wise men from Orient land.
The King of Kings lay thus in lowly manger;
In all our trials born to be our friend.
He knows our need, to our weakness is no stranger,
Behold your King! Before Him lowly bend!
Behold your King, Before Him lowly bend!

Truly He taught us to love one another;
His law is love and His gospel is peace.
Chains shall He break for the slave is our brother;
And in His name all oppression shall cease.
Sweet hymns of joy in grateful chorus raise we,
Let all within us praise His holy name.
Christ is the Lord! O praise His Name forever,
His power and glory evermore proclaim.
His power and glory evermore proclaim.

See also the French original: Minuit Chrétiens

Text: Placide Cappeau (1808–1877), trans. John Sullivan Dwight (1813-1893)
Music: Adolphe Adam (1847)

24 December 2017

Die Nacht ist vorgedrungen





1) Die Nacht ist vorgedrungen,
der Tag ist nicht mehr fern!
So sei nun Lob gesungen
dem hellen Morgenstern!
Auch wer zur Nacht geweinet,
der stimme froh mit ein.
Der Morgenstern bescheinet
auch deine Angst und Pein.

2) Dem alle Engel dienen,
wird nun ein Kind und Knecht.
Gott selber ist erschienen
zur Sühne für sein Recht.
Wer schuldig ist auf Erden,
verhüll nicht mehr sein Haupt.
Er soll errettet werden,
wenn er dem Kinde glaubt.

3) Die Nacht ist schon im Schwinden,
macht euch zum Stalle auf!
Ihr sollt das Heil dort finden,
das aller Zeiten Lauf
von Anfang an verkündet,
seit eure Schuld geschah.
Nun hat sich euch verbündet,
den Gott selbst ausersah.

4) Noch manche Nacht wird fallen
auf Menschenleid und -schuld.
Doch wandert nun mit allen
der Stern der Gotteshuld.
Beglänzt von seinem Lichte,
hält euch kein Dunkel mehr,
von Gottes Angesichte
kam euch die Rettung her.

5) Gott will im Dunkel wohnen
und hat es doch erhellt.
Als wollte er belohnen,
so richtet er die Welt.
Der sich den Erdkreis baute,
der lässt den Sünder nicht.
Wer hier dem Sohn vertraute,
kommt dort aus dem Gericht.

Text: Jochen Klepper 1938
Melodie: Johannes Petzold 1939

21 December 2017

Canticle of the Turning (My Soul Cries Out With A Joyful Shout)





My soul cries out with a joyful shout
that the God of my heart is great,
And my spirit sings of the wondrous things
that you bring to the one who waits.
You fixed your sight on the servant's plight,
and my weakness you did not spurn,
So from east to west shall my name be blest.
Could the world be about to turn?

Refrain:
My heart shall sing of the day you bring.
Let the fires of your justice burn.
Wipe away all tears,
For the dawn draws near,
And the world is about to turn.
Though I am small, my God, my all,
you work great things in me.
And your mercy will last from the depths of the past
to the end of the age to be.
Your very name puts the proud to shame,
and those who would for you yearn,
You will show your might, put the strong to flight,
for the world is about to turn. (Refrain)

From the halls of power to the fortress tower,
not a stone will be left on stone.
Let the king beware for your justice tears
every tyrant from his throne.
The hungry poor shall weep no more,
for the food they can never earn;
These are tables spread, ev'ry mouth be fed,
for the world is about to turn. (Refrain)

Though the nations rage from age to age,
we remember who holds us fast:
God's mercy must deliver us
from the conqueror's crushing grasp.
This saving word that our forbears heard
is the promise that holds us bound,
'Til the spear and rod be crushed by God,
who is turning the world around. (Refrain)

Paraphrase of Luke 1:46-58 (Magnificat)

Words: Rory Cooney (1990)
Music: STAR OF THE COUNTY DOWN (Irish Traditional Folk Song)

See my other blog postings in the Contemporary Catholic series.

Night of Silence











Cold are the people, Winter of life,
We tremble in shadows this cold endless night,
Frozen in the snow lie roses sleeping,
Flowers that will echo the sunrise,
Fire of hope is our only warmth,
Weary, its flame will be dying soon.

Voice in the distance, call in the night,
On wind you enfold us you speak of the light,
Gentle on the ear you whisper softly,
Rumors of a dawn so embracing,
Breathless love awaits darkened souls,
Soon will we know of the morning.

Spirit among us, Shine like the star,
Your light that guides shepherds and kings from afar,
Shimmer in the sky so empty, lonely,
Rising in the warmth of your Son's love,
Star unknowing of night and day,
Spirit we wait for your loving Son.

Composer: Daniel Kantor (1984)